pep therapie in thüringen
Allgemein

Abschluß meiner Fortbildung PEP®

PEP -Klopftherapie in Thüringen:

Tata! Ich habe die Herbstferien genutzt und meine zertifizierte „Fortbildung PEP® (nach Dr. Bohne)“ abgeschlossen und mein Methodenschatz enorm erweitert.   Wer Michael Bohne schon kennt, weiß zumindest schon das jetzt geklopft wird und die BIG5 behandelt werden können. PEP® -Klopftherapie in Thüringen

Über PEP und Dr.Bohne

Dr. Michael Bohne selbst beschreibt PEP® (Prozess- und Embodimentfoussierte Psychologie) als: „…eine komplexreduzierte Diagnostik- und Interventionsarchitektur für Coaching, Psychotherapie, Traumatherapie und Stressmedizin. In der PEP werden parafunktionale (nicht mehr funktionale, früher schon) Denk-, Fühl- und Verhaltensmuster durch eine Verstörung neuronaler Netzwerke mittels bifokal multisensorischer Stimulationen (Klopfen auf Akupunkturpunkten, Augenrollbewegungen, Summen, Zählen, Affirmationen aussprechen, etc.) verändert.“

Hiermit können also Diagnostik und die direkte Umsetzung eng miteinander verknüpft werden. Da unser Leben und Erleben immer einen Prozess darstellt (prozesshaft ist) und da alles im Körper abläuft/abgebildet/gespeichert wird, können wir auch unseren Körper aktiv nutzen für die Veränderung die wir wollen bzw. die uns gut tut. Dies wird mit den Methoden der PEP harmonisch und effektiv verbunden.

Die Voraussetzung für die Anwendung von PEP ?

PEP ist eine gewachsene Methode die sich verschiedener Techniken, Erkenntnisse und Strategien bedient. Sie unterliegt ebenso einem Wandel, der neuste Erkenntnisse einbezieht. PEP Anwender werden immer über die aktuellen Veränderungen informiert und können Ihr Wissen im Austausch und in Auffrischungsweiterbildungen aktuell halten. Wer mehr über die Entstehung und Entwicklung oder über Dr. Michael Bohnes Forschung zu und mit PEP wissen möchte, findet hierzu gute Bücher von Ihm bzw. viel Wissenswertes auf seiner Internetseite.

Bei PEP wird gleichzeitig geklopft während man an ein belastendes Gefühl/Situation/Erinnerung/etc. denkt. Dies nennt man „bifokalmultisensorische Intervention“. Das reine Klopfen als aktive, selbstberührende Handlung ist in der Lage jeglichen Stress bezüglich der Belastung bzw. des Gefühls selbst zu verringern. Es sei denn es liegen nicht mehr funktionale Beziehungsmuster zugrunde. Diese werden als die sogenannten BIG FIVE Lösungsblockaden bezeichnet und sind eine sehr effektive Vereinfachung, um auch unbewusste oder nicht oder noch nicht in Worte zu fassenden Blockaden zu bearbeiten/transformieren. Dies erfolgt nach Bohne mit einem dezidierten Abfragen, mit dem vom Ihm entwickelten sogenannten Kognitions-Kongruenztest oder dem Selbstwerttraining.

Die Methodik ist sehr darauf orientiert, dass der Klient selbst aktiv ist und die direkte Erfahrung machen kann, seinen Gefühlen, Belastungen, Erinnerungen nicht mehr hilflos ausgeliefert zu sein, sondern einfache Handlungskonzepte zu erhalten, die er immer selbstständig anwenden kann. Gerade darauf wird ein sehr großer Wert gelegt: selbst aktiv sein zu können. Sprich so informiert und angeleitet zu werden, dass Sie selbstständig im Alltag handlungsfähig sind und Teile der Methode individuell nutzen können. So kann sie auch als aktive Maßnahme zur Verbesserung der Selbstbeziehung beschrieben werden.

Da PEP® als ein „Handwerkszeug“ beschrieben werden kann, ist seine Integration „fließend“ in jeglichen Prozessen möglich. Die Methodik lässt sich sehr gut in bekannte Behandlungsverfahren integrieren und trotz der überraschend hohen Veränderungsgeschwindigkeit werden nachhaltige, erstaunlich tiefgreifende Veränderungen bewirkt.

Wofür PEP® anwenden?

Ohne Wissen in den jeweiligen „Fachgebieten“ (Coaching, Therapie, Beratung, usw.) ist gerade das Klopfen eine effektive Selbsthilfemaßnahme. Die Diagnostik und Einbeziehung von PEP als oder in Interventionen, erfordert jedoch meist einen Gegenüber. Da gerade hartnäckige und vor allem unbewusste Blockaden eben unsere blinden Flecken darstellen und so nicht selbst gesehen werden können. Dr. Michael Bohne hat seine Bücher zum Klopfen jedoch immer so verfasst, dass Sie als Leser/Anwender sehr umfassend informiert und angeleitet werden.

Da es sowohl um Gefühle als auch Beziehung (Fremd- und Selbst) geht, kann PEP bei jeglichem Anliegen das Stress oder Belastung verursacht, angewendet werden. Prominent sind sicher Schlafstörungen oder Auftritts- und Prüfungsängste. Da Ängste oder auch chronische Schmerzen ja ebenfalls Stress verursachen und uns belasten, ist auch hier PEP eine hilfreiche Intervention. Bemerkt man in seinem Leben erhöhten Stress bzw. schon veränderte Reaktionen (körperlich und seelisch) auf stressige Situationen oder sogar den sogenannten „ganz normalen Alltag“, ist PEP auch hier eine Methode die zur Vorbeugung, Abwendung, Verbesserung schnell und hoch wirksam ist.

Im Grunde ist es sehr individuell was uns als Menschen belastet oder bei uns Stress verursacht. Normalerweise kommen wir damit auch sehr gut zurecht. Hilfe, Unterstützung sollten wir uns gönnen, wenn wir bemerken, oder auch unsere Lieben um uns herum, dass die Belastung deutlich außerhalb des „normalen Rahmen“ liegt. Wenn uns eine Situation, ein Konflikt, ein Erlebnis oder was auch immer: – nicht mehr aus dem Kopf geht, uns an die Nieren geht, ständig im Kopf kreist, immer wieder auftaucht, stark belastet, wir uns ohnmächtig fühlen, allein gelassen, dauerhaft betrübt oder deutlich antriebsgemindert fühlen; wenn unser Schlaf, unsere Konzentration, unsere Lebensfreude, unsere körperliche und geistige Fitness/Flexibilität sich für uns merkbar verändert hat, wir Schmerzen oder körperliches Unwohlsein verspüren……wir uns also nicht mehr wohl fühlen, so wohl wie wir wollen, in unserer Haut, in unserem Leben, in unserer Rolle…..

Mit PEP lässt sich aktiv an einer guten Selbstbeziehung arbeiten und damit verändern sich bekanntermaßen auch unsere Beziehungen zu anderen. Ebenso können unbewusste Blockaden aufgespürt und überwunden werden und unsere Selbstakzeptanz mittels des Selbstwertrainings verbessert. Alles mit dem Erleben einer hohen eigenen Kompetenz innerhalb des Prozesses. Dabei kommt bei PEP niemals, auch nicht bei empfundenen „schweren Themen“ der Humor und eine entspannende Leichtigkeit zu kurz.

Wer jetzt Lust bekommen hat, PEP mal zu probieren oder sich das Klopfen als Selbsthilfe zu erschließen und dafür keine Bücher lesen mag oder Videos schauen: ich biete ein paar Selbst- lernen/machen/probieren Kurse an.

Zu den Terminen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.